FacebookTwitter

Mannschaften der Stadtteilschule Alter Teichweg
siegen beim 6. Hamburger Sumo-Turnier für die Klassenstufen 5 und 6

Bereits im 6. Jahr fand das Anfängerkampfsport-Turnier für Mannschaften statt, welches voll in der Hamburger Schulsportszene etabliert ist. In diesem Jahr kämpften am Dienstag, 14.02.2012, im Landesleistungszentrum Judo insgesamt 176 Schülerinnen und Schüler aus 8 Hamburger Schulen vier Stunden lang.
Es traten 25 gemischte Mannschaften (5 Gewichtsklassen) um die Platzierungen an, nachdem alle Teilnehmer hinter ihren Schulschildern zu entsprechender Musik in die Halle einmarschiert waren.
Es wurde bei den 5. Klassen im Doppel-KO-System auf insgesamt 3 Kampfflächen gleichzeitig gekämpft, so dass jede Mannschaft mindestens 2 Kämpfe bestreiten konnte.
Bei den 6. Klassen konnten 2 5er-Pools gebildet werden, sodass jedes Team sogar mindestens 4 Kämpfe bestreiten konnte.
Für einen Sieg musste der jeweils kämpfende Schüler (oder die Schülerin) der einen Mannschaft versuchen, den Schüler (oder die Schülerin) der gegnerischen Mannschaft entweder aus dem Mattenquadrat (3x3-Meter) zu drängen, d.h. durch Schieben, Ziehen, Leer-laufen-lassen oder den Gegner auf die Matte zu bringen, z.B. durch eine kleine Kampftechnik, wie Sicheln, Fegen, Beinstellen. Bei vielen spannenden Kämpfen kam es oft zu überraschenden Ergebnissen (z.B. gewannen immer wieder Mädchen gegen Jungen).
Mit zum Teil ohrenbetäubenden Anfeuerungsrufen ihrer Mannschaftkameraden wurden einige Kämpfer geradezu zum Sieg geschrien, die Stimmung nach entsprechenden Siegen war überaus euphorisch. Die Unterlegenen blieben faire Verlierer und zollten den Siegern den verdienten Applaus und Handschlag.
Zum Schluss konnte sich jede Mannschaft über eine Urkunde freuen und die jeweils ersten 4 platzierten Mannschaften erhielten zusätzlich einen Pokal. Jede Schülerin und jeder Schüler bekam eine kleine Süßigkeit.
Ausgerichtet wurde das Turnier vom Fachausschuss Judo, der als Kampfrichter sowie als Tischbesetzung Oberstufenschüler der Otto-Hahn-Schule sowie einen Sportassistenten der Stadtteilschule Alter Teichweg und einen Schüler der Stadtteilschule Querkamp/ Steinadlerweg einsetzen konnte. Auch für das leibliche Wohl war wiederum gesorgt: Judo-Mütter des Bramfelder SV hatten für einen Imbissstand mit allerlei Leckereien gesorgt, welche großen Zuspruch fanden.
Erneut wurde von Beteiligten bekundet, dass sie dieses Turnier für sehr gut organisiert halten und ihnen die Teilnahme großen Spaß bereitet hat.
Sowohl bei den 5. Klassen als auch bei den 6. Klassen setzten sich in diesem Jahr die Teams der Stadtteilschule Alter Teichweg durch, die durch einen Vorentscheid in der eigenen Schule sehr gut vorbereitet waren.

Die Ergebnisse:

Klasse 5 (15 Mannschaften):

1.   STS Alter Teichweg 5I
2.   STS Alter Teichweg 5II
3.   Gymnasium Marienthal 5a
      Gymnasium Marienthal 5c

5.   Otto-Hahn-Schule 5eII
      Schule Zitzewitzstraße 5I
7.   STS Querkamp/ Steinadlerweg 5weiß
      STS Querkamp/ Steinadlerweg 5blau
9.   Matthias-Claudius-Gymnasium 5dII
      STS Oldenfelde 5I
      STS Oldenfelde 5II
      Otto-Hahn-Schule 5eI
11. Schule Zitzewitzstraße 5II
      Matthias-Claudius-Gymnasium 5dI
      Fritz-Schumacher-Schule 5

Klasse 6 (10 Mannschaften):

1.   STS Alter Teichweg 6I
2.   Otto-Hahn-Schule 6eI
3.   Otto-Hahn-Schule 6eII
      STS Alter Teichweg 6II

5.   Fritz-Schumacher-Schule 6II
      STS Querkamp/ Steinadlerweg 6II
7.   Schule Zitzewitzstraße 6a
      Otto-Hahn-Schule 6eIII
9.   Fritz-Schumacher-Schule 6I
      STS Querkamp/ Steinadlerweg 6I


gez. Rainer Ehmler
(Vors. im Fachausschuss Judo)