FacebookTwitter

261 Sporttalente beginnen an der Eliteschule des Sports das neue Schuljahr

Noch nie besuchten so viele Sporttalente die Grund- und Stadtteilschule am Alten Teichweg. Dies stellte Schulleiter Björn Lengwenus bei der alljährlichen Schulstart-Begrüßung für die nun 261 jungen Sportler und Sportlerinnen fest, die in den Klassenstufen 5 – 13 den Zweig der Eliteschule des Sports am Dulsberg bilden. An der Schule können die Bewegungstalente in besonderer Weise die Anforderungen ihrer Sportart und di3 der Schule verbinden.

Neben den 15 neuen Fünftklässlern nahmen auch 34 Nachwuchssportler als Quereinsteiger in ihren Klassenstufen erstmalig an dieser Begrüßung teil. 13 Sportverbände von Badminton, Basketball- und Handball, über Schwimmen bis hin zum Tennis sind eine vertragliche Kooperation mit der Schule eingegangen, die in Hamburg und Schleswig-Holstein einmalige Förderbedingungen für Sporttalente bietet.

„Ihr seid durch Training und Schule sicherlich stark belastet, und das wissen wir Lehrer auch“, sagte der Schulleiter. Aber die Schüler und Schülerinnen hätten auch das Privileg, dass ihr Hobby und ihre Leidenschaft in besonderer Weise gefördert würden. So viel Unterstützung sei nicht selbstverständlich. Björn Lengwenus erinnerte dabei beispielhaft an die syrische Schwimmerin Yusra Mardini, die als 17-Jährige aus ihrem kriegsverheerten Land fließen musste und als Flüchtling im vergangenen Jahr an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen konnte. Wer mehr über Yusra lesen möchte, klicke hier.

Wie in jedem Jahr wurden auch diesmal in der Aula der Schule, die jungen Sportler und Sportlerinnen jedes Jahrgangs geehrt, die in besonderem Maße ihren Sport und die Schule meisterten. Und so bekamen unter großem Beifall Lara Sophie Dreesen (Klasse 6, Badminton), Lara Langhein (Klasse 7, Schwimmen) Jonathan Resp. (Klasse 8, Badminton), Malaika Schneider (Klasse 9, Schwimmen), Leona Michalski (Klasse 10, Badminton), Julia Mrozinski (Klasse 11, Schwimmen), Hannes Müller (Klasse 12, Hockey) und Marvin Möller (Klasse 13, Tennis) von Ingrid Unkelbach, der Leiterin des benachbarten Olympia-Stützpunktes Hamburg/Schleswig-Holstein, ein kleines Geschenk überreicht. Vielleicht ist ja nächstes Jahr einer oder eine der 49 Neuen mit dabei.  

 

Neueinsteiger
Alle „Neuen“ Sporttalente würden namentlich auf die Bühne der Aula der Stadtteilschule Alter Teichweg gerufen.