FacebookTwitter

 
Tessa Hassenstein (Eimsbütteler TV) wird in den 22er-Kader nominiert, Annika Klaffke (VG WiWa) wird in den Perspektivkader berufen.

Die Bundestrainerin Silke Lüdike und der Bundestrainer Jens Tietböhl luden nach den Bundespokalturnieren 52 Mädchen aus der gesamten Republik vom 21.-24.11.2016 zur Sichtung in das Bundesleistungszentrum Kienbaum bei Berlin. Mit dabei die Hamburger Delegation mit drei Mädchen, davon zwei von der EdS, und der Bundesstützpunkttrainerin Maria Kleefisch und Landestrainer Gerd Grün.

Die Mädchen absolvierten ein strenges Sportprogramm mit Stationstraining, einer Testbatterie, Physio-Check, Bundestrainergespräch und vielen Turnieren. Die anwesenden Bundes-, Stützpunkt- und Landestrainer konnten so viele Eindrücke für ihre Beurteilung sammeln.

Die Hamburger Mädchen präsentierten sich sehr gut. Sehr sportlich, außergewöhnliche anthropometrische Werte und sehr aufgeschlossen fielen sie den Trainern allesamt positiv auf.

Tessa wurde auf die Bundeskaderliste genommen, Annika und Hannah bekamen die Auszeichnung als Perspektivkader.

Bei der Abschlussveranstaltung wurde allen dreien ein Nationaltrikot ausgehändigt. Sicher mehr Wert ist die Anerkennung der Bundestrainer. Die Woche gibt eine enorme Motivation für das weitere Volleyballleben der Mädchen.

 

1611 Sichtung Kienbaum